Berliner DRJV-Stammtisch mit Vortrag

Datum: -

Ort: Kanzlei Derra, Meyer & Partner.

Schumannstraße 2, 10117 Berlin.

Restaurant Cinque, Reinhardt Straße 27d, 10117 Berlin.

E I N L A D U N G

 

Die Deutsch-Russische Juristenvereinigung e.V. lädt Sie herzlich ein, am

 

Dienstag, 9. Februar 2016,

zum:

Vortrag und anschließendem Berliner Stammtisch

 

"Überstellung nach Deutschland von in Russland verurteilten Deutschen"

 

 

Referent:          RA Andreas Dippe, LL.M. (Moskau), Kanzlei Derra, Meyer & Partner, Büro Berlin

 

Nach dem Studium in Dresden, Manchester, Rostow am Don und Moskau betreut RA Dippe seit über zehn Jahren Mandanten im deutsch-russischen Rechtsverkehr, wobei der Schwerpunkt in der Betreuung russischsprachiger Unternehmer in Deutschland liegt. Neben zivil-, gesellschafts- und aufenthaltsrechtlichen Mandaten übernimmt RA Dippe auch Verteidigungen im Wirtschaftsstrafrecht. Er hat bereits mehrere Überstellungen deutscher Mandanten aus russischen Gefängnissen anwaltlich begleitet und wird über die hierbei bestehenden rechtlichen und praktischen Probleme berichten. Im ehrenamtlichen Bereich ist RA Dippe u.a. stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung West-Östliche Begegnungen.  

 

Moderation:     Tanja Galander, Vorstand der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung e.V.

 

Ort:                  Kanzlei Derra, Meyer & Partner, Schumannstraße 2, 10117 Berlin

Zeit:                           19:00 Uhr

 

Zum Thema:  Werden deutsche Staatsbürger in Russland strafrechtlich verurteilt, haben sie in den meisten Fällen den Wunsch, baldmöglichst zur Verbüßung der Haftstrafe nach Deutschland überstellt zu werden. Die Gründe dafür liegen u.a. in den Haftbedingungen russischer Vollzugsanstalten und in sozialen Bindungen nach Deutschland. Dazu muss zunächst ein deutsches Gericht beschließen, dass das russische Urteil in einer deutschen Haftanstalt weiter vollstreckt werden kann. Danach muss ein russisches Gericht die Überstellung des deutschen Staatsbürgers für zulässig erklären. Auf Grund der schleppenden bilateralen Kommunikation zwischen den russischen und deutschen Justizbehörden gestalten sich die Überstellungsverfahren bisher recht langwierig.

 

Anschließend werden wir den Abend in einem Restaurant beschließen.

Ort:                  Restaurant Cinque, Reinhardt Straße 27d, 10117 Berlin

Zeit:                 gegen 20:30 Uhr

 

Anmeldung: Zum Zwecke der optimalen Organisation bitten wir um vorherige Anmeldung, formlos per E-Mail (drjv@schmieder-eckstein.de). Bei kurzfristiger Anmeldung muss ggf. mit begrenzten Kapazitäten gerechnet werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Jeder kommt für seinen Verzehr auf.

 

Wir freuen uns auf Euer und Ihr zahlreiches Erscheinen!

Zurück