Russian Arbitration Reform

Datum: -

Ort: Norton Rose Fulbright (Germany) LLP.

Bleichenbrücke 10.

20354 Hamburg.

Russland hat sich Ende 2015 ein neues Gesetz über die Schiedsgerichtsbarkeit gegeben, das am 01.09.2016 in Kraft getreten ist. Das Gesetz führt eine Pflicht zur Lizensierung für Schiedsgerichte ein und soll u.a. dazu beitragen, den Wildwuchs bei innerrussischen Schiedsgerichten einzudämmen. Besonders für gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten hat das neue Gesetz weitreichende Konsequenzen. Prof. Hiroshi Oda von der London University wird das Föderale Gesetz 382-FZ vom 29.12.2015 analysieren. Rechtsanwalt Dr. Axel Boës berichtet aus seiner Erfahrung über praktische Aspekte von Schiedsverfahren mit russischen Parteien und vermeidbare Fehler.

 

Die Veranstaltung findet komplett in englischer Sprache statt.

 

Für Mitglieder der DRJV ist die Teilnahme kostenfrei. Externe Gäste zahlen eine Tagungsgebühr von 30 EUR. Eine vorherige Anmeldung über info@drjv ist auf jeden Fall erforderlich.

Zurück