Schiedsverfahren im deutsch-russischen Wirtschaftsverkehr

Datum:

Ort: veranstaltet von der Handelskammer Hamburg.

Adolphsplatz 1, Hamburg.

Merkur-Zimmer.

Schiedsverfahren: eine gute Alternative

Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen deutschen und russischen Unternehmen verzeichnen in den letzten Jahren einen erheblichen Anstieg. Handelsverträge, Joint Ventures und andere Wirtschaftsverträge, die deutsche und russische Unternehmen miteinander schließen, können dabei auch zum Streit führen. Kommt es in deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen zu rechtlichen Streitigkeiten, stellt sich die Frage, wie diese am besten zu lösen sind. Schiedsverfahren sind hierfür ein geeigneter Mechanismus, weil diese zu einem vollstreckbaren Schiedsspruch führen und oft für beide Seiten akzeptabler sind als Gerichtsverfahren vor den Gerichten der jeweils anderen Vertragspartei. In der gemeinsam von der Handelskammer Hamburg und dem Russia CIS Arbitration Network (RCAN), organisierten Vortragsveranstaltung wollen wir in einer Mischung aus Impuls-Vorträgen und Roundtable Diskussion „Schiedsverfahren als Streitbeilegungsmechanismus im deutsch-russischen Wirtschaftsverkehr" näher betrachten.

Zielgruppe Teilnehmer aus der Wirtschaft und Juristen, die mit deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen befasst sind, sind herzlich willkommen.

Programm

10 bis 13 Uhr:

Diskussion (Kaffeepause gegen 11 Uhr) • Welche Rolle spielen Schiedsverfahren als Streitbeilegungsmechanismus im deutsch-russischen Wirtschaftsverkehr? • Gibt es Alternativen zu Schiedsverfahren? • Welche Schiedsinstitutionen kommen für deutsch-russische Streitigkeiten in Betracht? • Welche Schiedsinstitutionen sind auf Streitigkeiten mit Bezug zu Russland spezialisiert? • Welche Kosten verursacht ein internationales Schieds-verfahren und welche Möglichkeiten zur Prozess-finanzierung bestehen? • Welche Schiedsinstitutionen verfügen über Russland-kompetenz auf ihren Schiedsrichterlisten? • Vor welchen Schiedsinstitutionen kann ein Schieds-verfahren in russischer Sprache durchgeführt wer-den? • Wie finde ich den richtigen Schiedsrichter und rich-tigen Parteivertreter für einen Streit mit einem russi-schen Vertragspartner? • Wie lange dauert ein internationales Schiedsverfah-ren zwischen deutschen und russischen Parteien bei den jeweiligen Institutionen? • Welche Alternativen zu einem Schiedsverfahren, insbesondere zur schnellen und einvernehmlichen Beilegung von Streitigkeiten, gibt es? • Welchen Stellenwert hat Mediation in Russland? Diese und weitere Fragen beantworten Ihnen Praktiker aus international tätigen Kanzleien und Institutionen, die einen persönlichen Bezug zu Russland haben und Unternehmen im Russlandgeschäft beraten, aus ers-ter Hand. Beleuchten wollen wir dabei insbesondere die folgenden Schiedsinstitutionen: MKAS (Moskauer Handelsschiedsgericht), SCC (Schiedsinstitution der Stockholmer Handelskammer), DIS (Deutsche Instituti-on für Schiedsgerichtsbarkeit), LCIA (London Court of International Arbitration) und das Schiedsgericht der Handelskammer Hamburg.

13 Uhr:

Get-together und Fingerfood

Unsere Moderatoren

Dr. Markus Perkams und Dr. Christine Heeg

Unsere Sprecher

Dmitry Marenkov, Germany Trade and Invest, Bonn: Dmitry Marenkov, geboren und aufgewachsen in Moskau, ist im Bereich Internationales und Ausländisches Wirtschaftsrecht der bundeseigenen Gesellschaft Germany Trade and Invest für die Länder Mittel- und Osteuropas zuständig. Er ist Lehrbeauftragter der Goethe-Universität Frankfurt/M. und hat eine Reihe von Publikationen zum russischen Recht und zur internationalen Schiedsgerichtsbarkeit veröffentlicht.

Felix Prozorov-Bastians, Graf von Westphalen, Frankfurt: Felix Prozorov-Bastians ist in Russland aufgewachsen und hat in Russland und Deutschland Rechtswissenschaften studiert. Er ist Partner in der Sozietät Graf von Westphalen und berät Mandanten in Fragen des deutsch-russischen Wirtschaftsver-kehrs, inklusive Schiedsverfahren.

Christian Stuerwald, Calunius, London: Christian Stu-erwald verantwortete bis 2009 den Bereich Prozessfi-nanzierung der Allianz AG. Seitdem ist er Partner der Prozessfinanzierungsgesellschaft Calunius Capital LLP, bei der er sich auf die Finanzierung internationaler Schiedsverfahren spezialisiert.

Dr. Dieter Strubenhoff, Jones Day, Frankfurt: Dieter Strubenhoff hat mehrere Jahre für eine internatio-nale Sozietät in Moskau gearbeitet und ist auf der Schiedsrichterliste der Schiedsgerichts der Moskauer Handelskammer, MKAS. Er arbeitet als Rechtsanwalt in Frankfurt und führt regelmäßig Schiedsverfahren mit Russlandbezug.

Dr. Christine Heeg, Bird & Bird, Düsseldorf: Chris-tine Heeg ist seit 2007 als Anwältin in Deutschland zugelassen und ist spezialisiert auf Streitbeilegung einschließlich Schiedsverfahren und Mediation. Sie hat 1999 in Moskau an der Lomonossov-Universität Jura und Russisch studiert und war zeitgleich im Moskauer Büro einer großen internationalen Kanzlei tätig. Sie berät vor diesem Hintergrund russische Investoren bei ihren wirtschaftlichen Aktivitäten im deutschen Markt und deutsche Investoren bei Handel und Investitionen in Russland.

Christian Graf, Handelskammer Hamburg: Christian Graf ist seit dem Jahr 2000 Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereichs Recht & Fair Play und in dieser Funktion gleichzeitig Leitender Justitiar des Schiedsgerichts der Handelskammer Hamburg. Er ist unter anderem Mitglied des Vorstands der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) sowie Dozent und Mitkoordinator des „Studiengangs Internationales Wirtschaftsrecht" der Universität Hamburg, der Staatlichen Universität St. Petersburg und der Handelskammer Hamburg in St. Petersburg,

Marie Öhrström, Setterwalls, Stockholm: Marie Öhrström ist Partnerin der Kanzlei Setterwalls in Stockholm und auf internationale Schiedsverfahren spezialisiert. Bevor sie zu Setterwalls wechselte, arbeitete sie als Stellvertretende Generalsekretärin bei dem Schiedsgericht der Stockholmer Handelskammer, einer der wichtigsten Schiedsinstitutionen für die Beilegung von Handelsstreitigkeiten zwischen russischen Unternehmen und ihren Handelspartnern.

Christina Schuetz, Clifford Chance, Moskau: Christina Schuetz ist Anwältin bei Clifford Chance in Moskau und spezialisiert sich dort auf internationale Schiedsverfahren. Im Jahr 2011 gründete sie mit anderen Praktikern das Russia CIS Arbitration Network, das sich mit der Lösung von Konflikten im Wirtschaftsverkehr mit Russland und CIS-Staaten beschäftigt.

Dr. Markus Perkams, Skadden Arps, London/Frankfurt: Markus Perkams ist in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt und Solicitor in England und Wales. Er spezialisiert sich auf internationale Schiedsverfahren mit Bezug zu Russland und anderen CIS-Staaten. Im Jahr 2011 gründete er mit anderen Praktikern das Russia CIS Arbitration Network, das sich mit der Lösung von Konflikten im Wirtschaftsverkehr mit Russland und CIS-Staaten beschäftigt.

 

 

Kontakt und Anmeldung (bis 4. Juni 2012)

http://www.hk24.de/System/Veranstaltungen/1891090/Schiedsverfahren_im_deutsch_russchen_Wirtschaftsverkehr_13152257.html
 

Handelskammer Hamburg

 Jessy Wallis

Adolphsplatz 1 · 20457 Hamburg

Telefon 040 36138-335 · Fax 040 36138-533

jessy.wallis@hk24.de · www.hk24.de

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Zurück